Kinder bei der Hochzeit – Unterhaltung für die kleinen Gäste

Beim schönsten Tag des Lebens soll am liebsten jeder mit dabei sein – Familie, Freunde, Kollegen. Doch je mehr Gäste, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kinder der Hochzeit beiwohnen. Das bedeutet zwar mehr Aufwand, aber auch mehr Leben auf der Hochzeit. Sei es der eigene Nachwuchs oder Kinder von Bekannten, eine Feier wirkt mit Kindern immer lockerer und authentischer. Mit ihrer ungezwungenen und naiven Art bringen sie Gäste zum Lächeln und wenn sie schön angezogen mit weißem Kleid oder mit Anzug und Krawatte auftauchen, sind sie besonders süß. Doch wenn Kinder auf der Gästeliste stehen, sollte man sich im Vorfeld um die Beschäftigung am Hochzeitstag Gedanken machen, denn selbst die liebsten Kinder können nicht den ganzen Tag still sitzen. Wir geben euch Tipps, um die Kleinen bei Laune zu halten. Schließlich soll nicht Kindergeschrei, sondern Kinderlachen euren Hochzeitstag ausfüllen.

Bei der Trauung

Es ist ein Gänsehautmoment für Brautpaar und Verwandte. Die Orgelmusik füllt den Raum, kräftige Chorstimmen dringen tief in die Herzen und das Brautpaar schreitet nach vorne. Bei der bewegenden und feierlichen Trauzeremonie bleibt sicher nicht jedes Auge trocken. Doch gerade kleine Kinder begreifen nicht unbedingt, wie wichtig dieser Moment ist. Sie müssen lange still sitzen und nicht selten werden sie mit der Zeit unruhig und zappelig. Quengelei und laute Weinattacken können die Romantik der Trauung vollkommen zerstören, insbesondere dann, wenn gar keine Ruhe mehr hereinkommt. Möchte man den Kindern die lange Trauzeremonie ersparen, kann man sie zum Beispiel durch ein Kirchenkino im Gemeinderaum unterhalten oder man engagiert einen professionellen Babysitter oder Kinderunterhalter, der sich um die Kleinen kümmert. Viele Standesämter und Kirchen bieten Nebenräume an, die für die Zeit genutzt werden können. Gehören die Kinder allerdings zur eigenen Verwandtschaft, möchten die meisten Paare sie trotzdem gerne bei der Trauung dabei haben. Schließlich soll die ganze Familie, vom jüngsten bis zum ältesten Mitglied, diesen großen Moment miterleben. Wenn das Kind unruhig wird, empfiehlt es sich, einfach kurz mit dem Kind nach draußen zu gehen. Kinderbücher oder Plüschtiere können ebenfalls zur Ablenkung genutzt werden.

Kinder bei der Trauung mit einbeziehen

Am besten ist es, wenn die Kinder nicht nur Zuschauer sein müssen, sondern aktiv mit eingebunden werden. Das beugt Langeweile und damit Quengelei vor. Die schönste Aufgabe für Jungen und Mädchen ist das Streuen von Blumen. Selbst sehr kleine Kinder können bereits einen Korb mit Blüten tragen und den Weg bis zum Altar mit Blumen säumen. Wenn Sie dabei falsch streuen oder anfangen, die Blumen wieder aufzulesen, stört das niemanden, sondern sorgt bestenfalls für erheitertes Schmunzeln. Kinder nehmen ihre Rolle als Blumenkind oftmals sehr ernst und fiebern den Moment entgegen, in dem sie an der Reihe sind. Natürlich können nicht alle Kinder Blumenkinder werden, aber es gibt noch viele weitere Aufgaben, mit denen Kinder betraut werden können. Dazu gehören beispielsweise das Bringen des Ringkissens oder das Begrüßen des Brautpaares mit Reis oder Seifenblasen am Ausgang. Für einen reibungslosen Ablauf ist eine Bezugsperson für die Kinder wichtig, welche den Kindern genaue Anweisungen gibt und gespannte Kindernerven im Notfall beruhigt.

Nach der Trauung

Die Zeremonie ist geschafft, nun sollte man die Kinder nicht sich selbst überlassen. Nach dem Sektempfang oder in ruhigen Momenten kann man Kinder in einer Bastel- und Spielecke beschäftigen. Dort können sie Bilder fürs Brautpaar malen, Collagen kleben oder andere kleine Freuden für das Paar basteln. Ein paar Buntstifte, Karton, Leim, Papier und Schere reichen schon aus, um Kindern für eine Weile die Zeit zu versüßen.

Der Kindertisch

In Abhängigkeit von Alter und Anzahl der Kinder bietet sich ein liebevoll dekorierter Kindertisch an, an dem sie das Festessen ohne Langeweile genießen können. Durch Kleinigkeiten wie Überraschungseier, Seifenblasen und Puzzlespiele bleiben Kinder sitzen, auch wenn Erwachsene sich beim Genießen des Hochzeitsessens Zeit lassen. Für größere Kinder eignen sich Rätsel und Geduldspiele als Beschäftigung. Besonders mit kleinen Geschenken ist ein Kinderlächeln vorprogrammiert und heitere Stimmung am Kindertisch gesichert. Geschenkideen für Kinder sind beispielsweise:

  • kleine Bälle
  • kleine Autos oder Puppen
  • Malbücher
  • Seifenblasen
  • Jojos
  • Knicklichter

 

Spiele für Kinder

Die Hochzeit ist kein Kindergeburtstag. Natürlich sollte stets das Brautpaar im Vordergrund stehen. Dennoch gewährleisten unterhaltsame Kinderspiele, dass der Tag auch für die Kinder keine langweilige Feier wird und dass nörgelnde Kinder weder dem Brautpaar noch den Gästen die Feier vermiesen. Kein Kind sitzt gerne lange still. Egal ob Jungen oder Mädchen, kleine Kinder brauchen Bewegung und Abwechslung. Dafür ist nicht unbedingt eine Hüpfburg notwendig. Fußball, Verstecken oder andere Bewegungsspiele reichen zur Unterhaltung vollkommen aus. Optimalerweise können sich die Kinder draußen im Freien austoben oder in einen Nebenraum zurückziehen und dort Spiele wie Eierlaufen oder Blinde Kuh spielen. Die meisten Kinder haben auch viel Freude, wenn sie sich auf der Tanzfläche austoben dürfen. Deswegen dürfen gerne auch ab und an ein paar moderne Kindertanzlieder für Stimmung sorgen. Besonders empfehlenswert ist es, einen Kinderbetreuer für den Hochzeitstag einzuplanen. Dies kann ein kinderlieber Verwandter oder ein professioneller Babysitter sein. Wichtig ist außerdem, dass die Interessen aller auf der Hochzeit vertretenen Altersgruppen berücksichtigt werden. Ein zehnjähriges Kind muss schließlich anders unterhalten werden als ein dreijähriges.

Quellenangabe / Bild

© Kzenon / Fotolia.com