Brautaccessoires als stilvolle Ergänzung zum Brautkleid

Jede Braut möchte auf ihrer Hochzeit die Schönste sein; von oben bis unten perfekt gestylt, stilvoll in ein weißes Traumkleid gekleidet, verschönert mit einer raffinierten Hochzeitsfrisur und einem perfekten Braut-Make-up. Ein wichtiger Bestandteil des Brautoutfits sind auch die Brautaccessoires. Auch das schönste Brautkleid kann durch Turnschuhe seinen Charme verlieren und Lederhandschuhe lassen eine Frau nicht unbedingt wie eine liebreizende Prinzessin aussehen. Richtige und passende Brautaccessoires sind das i-Tüpfelchen für ein perfektes Erscheinungsbild. Wir stellen euch hier die wichtigsten Brautaccessoires vor.

Brauthandschuhe

Handschuhe aus Spitze oder Seide geben der Braut das Gefühl, eine wahre Edeldame zu sein. Sie wirken elegant und geben dem Brautoutfit den letzten Schliff. Bei der Wahl des richtigen Handschuhs ist Fingerspitzengefühl gefragt. Es sollte zur Braut und dem Kleid passen. Bei sportlichen Bräuten besteht die Gefahr, dass edle Handschuhe zu übertrieben rüber kommen und lange Handschuhe zerstören bei einem kurzen Brautkleid den fröhlich lockeren Look. Doch die Auswahl an unterschiedlichen Handschuh-Variationen ist groß, sodass es nahezu für jede Braut passende Handschuhe gibt - sofern überhaupt welche gewünscht sind. Die Handschuhe können kurz, halblang, lang und sogar fingerlos sein. Wichtig ist, dass der Handschuh perfekt anliegt und sich jederzeit problemlos ausziehen lässt.

Stola und Jäckchen für die Braut

Keine Braut möchte an ihrem Hochzeitstag frieren. Um sich an kühlen Sommertagen oder bei einer Winterhochzeit warmzuhalten, sollte die Braut ein passendes Cape, ein Bolero-Jäckchen oder eine attraktive Stola tragen. Schulterbedeckungen helfen zudem, Hochzeitskleider kirchentauglich zu ergänzen. Sollte dies in der Kirche gewünscht sein, kann mit einer Stola oder einem Bolero der Oberkörper elegant bedeckt werden. Optimalerweise sollte das Jäckchen oder die Stola in dezenten mit dem Brautkleid harmonierenden Farben gehalten sein. Besonders schön ist es, wenn die Schulterbedeckung aus demselben Stoff wie das Brautkleid besteht.

Brauttasche

Taschentuch, Lippenstift und Deo sind für die Frau am schönsten Tag des Lebens unentbehrliche Begleiter. Die Braut sollte sie möglichst immer bei sich tragen. Die Brauttasche hilft dabei, die wichtigsten Utensilien stilsicher zu verstauen. Als Möglichkeit kommen sowohl zierliche Brauttaschen, die nicht vom Brautkleid ablenken, als auch klassische Pompadours infrage. Dabei handelt es sich um kleine Beutel, die farblich auf das Brautkleid abgestimmt sind, aus Stoff oder Spitze bestehen und die das romantische Brautkleid perfekt ergänzen. Oftmals werden sie aus dem Reststoff des Kleides gefertigt. Fällt die Wahl auf eine Tasche anstatt auf einen Pompadour, ist es wichtig, dass die Tasche farblich zum Kleid passt und die Hände freilässt.

Brautschuhe

Brautschuhe müssen zwei große Anforderungen gleichermaßen erfüllen: Sie sollen elegant aussehen und sich gleichzeitig bequem tragen lassen. Nichts ist schließlich störender als schmerzende Füße am Hochzeitstag. Damit die Braut sich in ihren Schuhen aus Leder oder Satin rundum wohlfühlt, sollten die Schuhe Bewegungsfreiheit im Ballen- und Zehenbereich bieten. Von großer Bedeutung ist auch die Absatzhöhe. Um stets eine gute Figur zu machen und sich natürlich und stilsicher bewegen zu können, sollte die Braut nur die Absätze tragen, die sie auch gewöhnt ist. Wer also nie High Heels trägt, sollte bei seiner Hochzeit nicht unbedingt damit anfangen. Falls man aber doch nicht auf hohe Absätze verzichten möchte, empfehlen sich wenigstens breitere Absätze, mit denen es sich besser laufen lässt.

Brautschleier

Ein Brautaccessoire mit Tradition ist der Schleier. Es gibt viele verschiedene Schleierarten. Die klassische Form ist ein bodenlanger Schleier. Weitere Varianten sind schulterlange oder bis über den Rücken reichende kürzere Schleier sowie Schleier, die das Gesicht verdecken. Dabei ist zu beachten, dass nicht jeder Schleier zu jedem Kleid passt. Bei Kleidern, die mit eleganter Schlichtheit überzeugen, kann ein zu pompöser Schleier die Schönheit des Kleides verdecken. Ein Schleier soll das Outfit ergänzen, aber nicht dominieren. Außerdem sollte man schon vorher überlegen, ob man den Schleier nur während der Trauung oder den ganzen Tag über tragen möchte.

Quellenangabe / Bild

© timonko / Fotolia.com